Flagstack: Das Team-Battle startet

Capture the Flag – Flagstacks Teambattle

Es ist soweit: Seit einigen Tagen läuft bei Flagstack nun das Team-Battle. Die genauen Regeln sind umfangreich und wenig interessant, weswegen ihr die Informationen besser im Forum nachlesen könnt. Aber das Prinzip will ich euch schnell erklären:

Ein Team mit drei bis fünf Gamern verteidigt nach dem „Capture the Flag„-Prinzip eine Teamflagge. Die Teamflagge wird zu Beginn jedes Battles vom System automatisch auf öffentlichem Grund im Umkreis von 100 Metern des Teamleaders abgelegt. Diese Teamflagge muss verteidigt werden. Sie befindet sich anfangs in einem Hauptquartier. Sowohl Teamflagge als auch Hauptquartier sind virtuelle Spielgegenstände, die durch ein eigenes Icon auf der Karte angezeigt werden.

Stiehlt nun ein Team die Flagge eines anderen Teams, hat man 15 Minuten Zeit, um sie aus dem gegnerischen Hauptquartier zurück zu holen. Gelingt dies, ist der Diebstahl vereitelt. Falls nicht, dann ist die Flagge gestohlen und kann erst nach einer Lösegeld-Zahlung, dem Diebstahl durch ein drittes Team, oder nachdem eine Woche verstrichen ist wieder ins eigene Hauptquartier gebracht werden.

Credits

Das Team erhält für normale Captures und Deploys je einen Credit. Zusätzlich spült die Teamflagge alle 24 Stunden jeweils 100 Credits in die Kasse, solang diese im eigenen Hauptquartier steht. Wurde eine fremde Flagge ins Hauptquartier gebracht, generiert auch diese 100 Credits am Tag. Auch für jeden erfolgreichen Diebstahl und die Verteidigung der eigenen Flagge erhält das Team Credits. Diese können die Gamer zum Beispiel in neue Flaggen investieren. Die Credits können allerdings auch einen Diebstahl vereiteln: 1000 Credits kostet der so genannte  „Jailbreaker“, der einen versuchten Diebstahl sofort verhindert. Flagstack arbeitet momentan noch an der Entwicklung weiterer Items, die das Teambattle aufmischen werden. Am Ende eines jeden Battles werden die erbeuteten Credits zu gleichen Teilen im Team aufgeteilt. Natürlich sammeln alle Gamer unabhängig vom Teambattle weiter die regulären Spielerpunkte.

Fraktionen

Jedes Team muss sich entscheiden, in welcher Fraktion es spielen möchte. Hier gibt es also Ähnlichkeiten zu Ingress.

Die Allianzen nennen sich:Teambattle_flagstack

  • Das Kartell der Flag Seeker (die „Guten“)
  • Das Syndikat der Flag Hunter (die „Neutralen“)
  • Die Allianz der Flag Keeper (die „Bösen“)

 

Diese Allianzen haben allerdings momentan noch keine richtige Bedeutung für das Spiel, abgesehen von der Platzierung des Gesamt-Rankings. Jedes Team kann sich nur einmal einer Allianz zuordnen. Die Flag Keeper allerdings können ihre Zugehörigkeit wechseln. Wahrscheinlich werden die Allianzen im weiteren Spielverlauf noch an Bedeutung gewinnen.

Fazit

Das Spielprinzip ist denkbar einfach und wird sicher Bewegung in die Flagstack-Gemeinde bringen. Das zeigt sich schon jetzt: erst gestern wurde der 800.000 Capture gemacht. Wir erwarten einen Run auf Hauptquartiere, die sich viele Flaggen geschnappt haben, schließlich bringen diese die meisten Punkte. Gleichzeitig ist zu befürchten. dass findige Teams ihr Hauptquartier auf Helgoland oder Hallig Hooge eröffnen um vor Angriffen gefeit zu sein. Sicher werden sich auch Teams mit dem Ziel eines gut geschützten Headquarters global aufgestellt haben. So sehe ich schon Teamleader aus der sibirischen Tundra viele Punkte einstreichen. Einerseits nimmt das dem Battle eventuell schnell Wind aus den Segeln, andererseits können so auch Spieler in ländlichen Gegenden am Spaß teilhaben.

Zur Zeit befindet sich das Teambattle noch in einer Testphase. So richtig los geht es also erst im neuen Jahr. Wir sind gespannt was sich Flagstack ab dem 5. Januar noch einfallen lassen wird.

Für mehr Einblicke legen wir euch den Podcast von Mabuses Erben ans Herz.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *